Vorsorge

DAS TROCKENE AUGE

Sicca Syndrom.

Das trockene Auge (Sicca Syndrom) kann sich durch unterschiedliche Symptome wie etwa Brennen, Kratzen, Fremdkörpergefühl und „müde Augen“ äußern. Dem Sicca Syndrom liegt ein Mangel an Tränenflüssigkeit, eine erhöhte Verdunstung oder auch einem falsch zusammengesetzten Tränenfilm zugrunde.

Die Beschwerden können dabei von störend und unangenehm bis sehr belastend reichen. In schweren Fällen – insbesondere in Verbindung mit speziellen Vorerkrankungen (z.B. Sjögren Syndrom) – ist eine durch den Augenarzt kontrollierte Therapie sogar unabdingbar, um Schäden an der Hornhaut zu vermeiden.

Mithilfe der Spaltlampenuntersuchung und verschiedener Testverfahren (Schirmer Test, break up time, Fluoreszeinfärbung, etc.) können wir Menge und die Qualität des Tränenfilms sowie die Benetzung der Hornhaut analysieren.

Gerne zeigen wir ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten der Behandlung des trockenen Auges auf.


Copyright
Dr. Andreas Gschließer 2020